Audi A8 Gebraucht- & Jahreswagen

Gebrauchter Audi A8: Informationen & Hintergründe

Audi A8 - die Luxusklasse aus Ingolstadt gibt es seit 1994. Die Geschichte ist also noch relativ jung. Dennoch zählt der A8 zu den besten deutschen Autos. Die Oberklasselimousine wurde unter anderem mit dem ersten Allradantrieb und dem ersten Aluminium-Rahmen in der Luxusklasse ausgestattet. Somit konnte sich Audi von BMW 7er und Mercedes S-Klasse Anfang der 90er absetzen und viele Käufer für sich gewinnen.

Audi A8 Gebraucht- & Jahreswagen Angebote

Sortieren nach:
Weitere Ergebnisse anzeigen
*** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Audi A8 Gebraucht- & Jahreswagen

Gebrauchter Audi A8: Informationen & Hintergründe

Audi A8 – die Luxusklasse aus Ingolstadt gibt es seit 1994. Die Geschichte ist also noch relativ jung. Dennoch zählt der A8 zu den besten deutschen Autos. Die Oberklasselimousine wurde unter anderem mit dem ersten Allradantrieb und dem ersten Aluminium-Rahmen in der Luxusklasse ausgestattet. Somit konnte sich Audi von BMW 7er und Mercedes S-Klasse Anfang der 90er absetzen und viele Käufer für sich gewinnen.

Der ewige Kampf um die Luxuskrone geht in die nächste Runde. Audi schickt den überarbeiteten A8 2010 in den Ring zusammen mit BMW 7er und Mercedes S-Klasse. Der aktuelle A8 läuft unter der internen Bezeichnung D4/4H und ist im Radstand um 8 cm gegenüber dem Vorgängermodell gewachsen. Mit 5,14 Meter Länge ist er nun der Längste in seinem Segment. Dabei wiegt er „lediglich“ 1,9 Tonnen. Im Vergleich zu anderen Oberklasse-Limousinen ist er daher relativ leicht. Das macht sich auch beim Verbrauch bemerkbar. Durch die Überarbeitung der Motoren und einer Start-Stopp-Automatik konnte dieser um bis zu 1,8 Liter auf hundert Kilometer gesenkt werden.

Der neue A8 fährt sich trotz seiner üppigen Ausmaße sehr sportlich und handlich. Im sog. Drive-Select-Menü kann der Fahrer die Einstellung des Fahrwerks von Komfort auf Sport wechseln. Sanftes Cruisen oder Drehzahlorgien – mit dem A8 ist beides möglich.

Bei den Assistenzsystemen zieht Audi mit den anderen Herstellen gleich. Will heißen, auch im Audi gibt es ein Nachtsichtsystem, eine Verkehrsschild-Erkennung, einen Toten-Winkel-Warner, einen Tempomat mit Notbremsfunktion und einiges mehr. Der Preis von 72 200 Euro lässt sich mit der Aufpreisliste somit schnell in den sechsstelligen Bereich bewegen.

Trotz der vielen Technik bleibt der Fahrerplatz im Audi aufgeräumt. Auch die Optik im Innenraum kann sich sehen lassen – vor allem der Automatik-Wählhebel im Design eines Schubreglers sieht klasse aus.

Bei den Motoren gab es zunächst nur zwei Aggregate zur Auswahl. Jeweils ein 4,2-Liter-V8 – wahlweise als Benziner oder Diesel. Der V8-Benziner kommt auf 372 PS und einen Verbrauch von 9,5 Liter auf hundert Kilometer. Im Diesel stehen 350 PS zur Verfügung. Mit 7,6 Liter Durchschnittverbrauch ist diese Variante zudem relativ spritsparend unterwegs. Seit Ende 2010 ist ein V6-Diesel erhältlich. Dieser leistet 250 PS, welche immer noch ausreichen sollten. Der Verbrauch sinkt auf 6,6 Liter. Geplant ist außerdem ein 3,0-TDI mit 204 PS. Der Normverbrauch dieses Aggregats soll nochmals um 0,6 Liter auf hundert Kilometer sinken.

Wem der Einstiegspreis für den neuen A8 zu teuer ist, der kann einen gebrauchten A8 D2 erwerben. Ordentliche Modelle gibt es bereits ab etwa 10 000 Euro. Für mehr Platz können Audi-Anhänger auch zum Audi Q7 greifen.