Lieferwagen Gebraucht & Neu

Gebrauchter Lieferwagen: Informationen & Hintergründe

Lieferwagen - eine Frage des Zwecks

Der Begriff Lieferwagen ist zunächst recht einfach definiert: ein Auto nämlich, das ausschließlich zum Transport von Gütern genutzt wird. Ein Lieferwagen ist damit vor allem auf möglichst viel Ladevolumen ausgelegt.

Lieferwagen Gebraucht & Neu Angebote

Sortieren nach:
Weitere Ergebnisse anzeigen
*** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Lieferwagen Gebraucht & Neu

Gebrauchter Lieferwagen: Informationen & Hintergründe

Lieferwagen – eine Frage des Zwecks

Der Begriff Lieferwagen ist zunächst recht einfach definiert: ein Auto nämlich, das ausschließlich zum Transport von Gütern genutzt wird. Ein Lieferwagen ist damit vor allem auf möglichst viel Ladevolumen ausgelegt.

Rechtlich definiert sich ein Lieferwagen dadurch, dass der Raum für die Fahrgäste kürzer sein muss als der Laderaum.
So weit der einfache Teil. Denn wer bei dem Wort Lieferwagen an ein riesenhaftes Fahrzeug mit Ausmaßen ähnlich einem LKW denkt, liegt falsch. Mit den unterschiedlichen Anforderungen der unterschiedlichsten Betriebe sind auch die Anforderungen an Lieferwagen sehr individuell geworden. Der Fakt, dass die Einstufung eines Autos als PKW oder Lieferwagen auch finanziell einen Unterschied bedeutet kann, spielt hierbei natürlich auch eine gewisse Rolle. Grundsätzlicher Vorteil eines jeden Lieferwagens ist es, dass ein normaler PKW-Führerschein der Klasse B ausreicht, um ihn fahren zu dürfen. Somit bleibt dem Interessenten freie Wahl bei der Auswahl des Autos selbst.

Abstufungen

Die größte Klasse von Lieferwagen sind die Kleintransporter, die nichts anderes sind als spezielle Versionen der Kleinbusse wie Mercedes Vito oder Ford Transit. Sie verfügen über bloß eine Sitzbank für Fahrer und Beifahrer, der Rest ist für die Fracht reserviert. Außerdem sind meistens keine Fenster im hinteren Teil der Karosserie eingebaut. Die größeren Brüder dieser Modelle sind VW LT oder Mercedes Sprinter, die größten aller Kleintransporter, die oftmals mit Hochdach gebaut werden, um zusätzliches Volumen zu schaffen.

Eine ganze Stufe kleiner sind die Hochdachkombis. Auch hier ist das Muster dasselbe: sie sind spezialisierte Versionen der PKW-Reihe, beispielsweise Renault Kangoo, Mercedes Vaneo oder VW Caddy. Dabei weicht nicht bloß die Innenraumaufteilung von der Serienversion ab, sondern in Teilen auch die Konstruktion der mittleren Säulen.

Dieser Tendenz folgend, ist die Konstruktion des Kastenwagens nicht mehr fern. Der Kastenwagen besteht in der Regel aus einer sehr seriennahen Fahrgastzelle, hinter die ein großvolumiger Transportraum gebaut wurde. So hat die Kastenwagenversion VW Caddy außer dem vorderen Teil nicht viel gemein mit der Hochdachkombiversion des Caddys.

Modelle & Preise für Lieferwagen

Im Gegensatz zu solchen speziellen Fahrzeugtypen stehen die kleinsten aller Lieferwagen: Kombiversionen von Kleinwagen, mit einigen Anpassungen zur Erfüllung des Status als Lieferwagen. Sie sind direkte Brüder der Serienversionen, bloß mit geringen Unterschieden. Da sie preislich deutlich unter den anderen genannten Lieferwagen liegen, sind sie gerade in kleinen Betrieben sehr verbreitet. Ein häufiges Modell dieser Art ist zum Beispiel der Skoda Fabia Praktik. Der einzige Unterschied zum normalen Fabia besteht hier in den abgeklebten hinteren Fenstern und der herausgebauten Rückbank.